Konzept unserer Einrichtung

Unser Hort

  • ist eine familienunterstützende Einrichtung
  • betreut Grundschulkinder von der ersten bis zur vierten Klasse
  • hat einen Betreuungs-, Erziehungs- und Bildungsauftrag
  • unterliegt dem Jugendamt
  • besitzt einen Kinder- und Elternrat, welche jeweils regelmäßig tagen und sich für die Interessen und Themen der Kinder bzw. Eltern einsetzen
  • bietet den Kindern die Möglichkeit, ihren Nachmittag frei nach eigenen Interessen und individuellen Bedürfnissen zu gestalten
  • stärkt und entwickelt Schlüsselkompetenzen, sodass alle Kinder zu einer verantwortungsvollen und selbstbewussten sowie selbstständig handelnden Persönlichkeit heranwachsen können
  • bietet eine Freizeitgestaltung, die sich nach individuellen Interessen, persönlichen Bedürfnissen, Fähig- und Fertigkeiten, dem Entwicklungsstand des einzelnen Kindes sowie den Unterrichtszeiten der Klassen richtet
  • erkennt die Individualität jedes einzelnen Kindes an und respektiert diese
  • bietet allen Kindern, soziale Erfahrungen im Umgang mit jüngeren und älteren Schüler:innen zu sammeln und sich im Zusammenleben in der Gemeinschaft zu üben
  • trägt dazu bei, dass Kinder lernen, aufeinander Rücksicht zu nehmen, sich zu achten, gegenseitig zu helfen und zu akzeptieren

 

Bild des Kindes

Kinder sind für uns:

  • Akteur:innen der eigenen Entwicklung → sie bilden sich selbst und gestalten den Hortalltag aktiv mit
  • eigentliche Expert:innen der eigenen Lebenssituation
  • unverwechselbare und einzigartige Persönlichkeiten
  • wertvoll im Sinne von Akzeptanz, Respekt und Vertrauen
  • kompetent und wir akzeptieren, dass das einzelne Kind zwar eine erwachsene Begleitperson auf dem eigenen Lebensweg der Entwicklung braucht, jedoch im Handeln und Tun selbstständig sowie selbstbestimmt ist

 

Das Spiel

  • nimmt im Selbstbildungsprozess einen großen Stellenwert ein
  • gilt nicht nur als Zeitvertreib, sondern soll eine komplexe, anspruchsvolle und individuelle Gestaltungsform darstellen
  • bewirkt, dass Kinder ihrer Fantasie und Kreativität freien Lauf lassen können
  • unterstützt dabei, dass Kinder auf viele verschiedene Lernbereiche des Lebens treffen, die ihnen helfen, sich in ihrer Umwelt zurechtzufinden

 

Angebote

  • die Gestaltung der Bildungsprozesse erfolgt in Zusammenarbeit mit der Schule
  • Lehrer:innen und Erzieher:innen bieten wöchentliche Ganztagsangebote an → auf freiwilliger Basis
  • zusätzlich werden in regelmäßigen Abständen diverse andere Angebote durchgeführt → auf freiwilliger und offener Basis
  • unsere verschiedenen Räume geben allen Kindern die Möglichkeit, sich eigenständig zu bilden
  • es stehen verschiedenste Materialien zur Verfügung, die alle Kinder in Absprache mit Erzieher:innen selbstständig benutzen können
  • vielseitige Höhepunkte, Projekte und Veranstaltungen sowie die Erledigung von Pflichten helfen allen Kindern, ihr Leben im Hort zunehmend selbst zu gestalten und zu organisieren

 

Eltern

  • regelmäßiger Austausch über Tür- und Angelgespräche, Entwicklungsgespräche oder Elterngespräche
  • gemeinsame Veranstaltungen (Feste, Elternbasteln, Familienwandertage, Familiensportnachmittage, Elterncafé, etc.)
  • Elternrat
  • Förderverein

 

Die Rolle der Erzieher:innen

Wir haben uns folgendes zur Aufgabe gemacht:

  • Ansprechpartner:innen für alle Kinder zu sein
  • jedes Kind, egal welcher Herkunft, Religion und Kultur, gleich zu behandeln und in seiner Entwicklung bestmöglich zu unterstützen und begleiten
  • Kinder mit Migrationshintergrund inkludieren
  • Fähigkeiten anerkennen und das einzelne Kind individuell fördern
  • Raumgestaltung → genügend herausfordernde Materialien für die Selbstbildungsprozesse bereitstellen
  • Unterstützung und Gestaltung diverser Projekte bzw. Angebote
  • Beobachtung und Dokumentation
  • Elterngespräche / Entwicklungsgespräche
  • Struktur des Tagesablauf
  • Kindern bei den Hausaufgaben motivierend zur Seite stehen
  • Feriengestaltung planen (Ferienfahrten, kostenpflichtige und kostenfreie Angebote, Ferienpasseinbeziehung)
  • der pädagogischen Arbeit Transparenz bieten
  • Elternarbeit (Elternbriefe, Elternrat, Einbeziehung bei Veranstaltungen)
  • Kooperation mit anderen Instanzen, (Kita, Schule, WG, ASD, zuständige Ämter und Ärzte)
  • Öffentlichkeitsarbeit (werben über Internet, Flyer, Informationstafeln und Tag der offenen Tür)
  • Teamarbeit (Akzeptanz, Kommunikation, Absprachen, Kritikfähigkeit und Fortbildungen)
  • Qualitätssicherung der Einrichtung (Zufriedenheitsfragebögen für Erzieher/innen, Eltern und Kinder)

 

Gesetzliche Grundlagen

  • SGB VIII (Kinder- und Jugendhilfe im Sozialgesetzbuch)  § 22 f.
  • Sächsischen Gesetz zur Förderung von Kindern in Tageseinrichtungen
  • Sächsische Integrationsverordnung
  • Sächsischen Bildungsplan
  • Trägerkonzept für den Leistungsbereich der Horte an Grundschulen
  • Konzeption der Einrichtung
  • Kriterienkatalog Quast (Qualitätssicherung)
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.